Wer liest schon Studien…

Anscheinend keiner. Oder jedenfalls niemand, der eine gute Schlagzeile bildung-auf-einen-blick-2015braucht. In dieser Woche ist wieder einmal kolportiert und beanstandet worden, dass nur ein Fünftel der Kinder einen bildungsmäßigen Aufstieg gegenüber den Eltern erfährt. Hat sich komisch angefühlt, wie immer.

Heute lese ich, dass man derselben Studie1 entnehmen kann: „Für Österreich bedeutet dies: Wenn der Vater eine Lehre abgeschlossen und die Tochter maturiert hat, gilt das nicht als Bildungsaufstieg; wenn die Mutter einen Handelsschulabschluss hat und der Sohn HTL-Ingenieur wurde, gilt es ebenfalls nicht als Bildungsaufstieg. Damit wird die gesamte Vielfalt des österreichischen allgemeinen und berufsbildenden Schulsystems ignoriert. Kein Wunder, dass auf dem Papier nur jedes fünfte Kind die Bildungsleiter hinaufklettert.“ Kommt meinen Erfahrungen eher entgegen.

Dass  Studien, die 730 (!) Seiten Umfang haben, kaum durchgeackert werden können, ist verständlich. Aber die Schnellschüsse, die nach einem Blick darauf losgelassen werden, verzerren vieles.

Übrigens: Die angeführte Studie nennt sich „Bildung auf einen Blick 2015“.

(juhudo)

 

1 Wer lesen will – alles online: http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/education/bildung-auf-einen-blick-2015_eag-2015-de#page1

2 Gedanken zu “Wer liest schon Studien…

  1. Monika Neuhofer schreibt:

    Liebe Doris, sorry, dass ich mich auch gleich wieder mit einem Beitrag wichtigmachen musste – aber ich bin noch so in der (positiven) Kampfstimmung, ich konnte nicht anders…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s