Schulschluss und Ferienbeginn

Auch bei mir hat sich heuer um diese alljährlich stattfindende Zeitenwende viel getan. In der letzten Schulwoche wurde mit den Happy Days (inklusive Übernachtung in der Schule mit einer ersten Klasse), Klettern am KV-Tag, Schulfest, unserer LehrerInnenabschlussveranstaltung (Wir haben im Vorfeld gelernt, was unter einem Potluck zu verstehen ist) und sämtlichen Zusammenräumarbeiten noch einmal Vollgas gegeben. Was diesmal viel entspannter für mich war: Der eine PC, der die Kapazität hatte, mit Photoshop und InDesign halbwegs ordentlich umzugehen, gab schon beim ersten Startversuch auf, und so konnte ich die Arbeit am Jahresbericht nur in Ansätzen angehen. Nicht die Deadline für den Druck bis aufs Letzte hin auszureizen und dann zu zittern, ob er eh trotzdem rechtzeitig für den Verkauf geliefert wird, war sehr angenehm. Jetzt wird er in den Ferien „zusammengebaut“ werden – Schlechtwetterprogramm ;-).

Auch dieser Sommer hat wieder mit Fortbildung begonnen, dem letzten Modul des Kommunikationslehrgangs, der im Sommer 2015 begonnen hat. Nachdem ich letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt doch ziemlich ausgepowert war, habe ich mir am Samstag und Sonntag GAR NICHTS vorgenommen und hatte dann am Montag, Dienstag und Mittwoch doch wieder viel Energie und Spaß daran, Reden zu planen, zu halten, mir die Videos von mir selbst anzusehen (naja, DAS ist nicht sooo lustig), die Feedbacks meiner KollegInnen und der Trainerin auszuhalten und drei Tage in mehr oder weniger andauerndem Austausch mit anderen Menschen zu verbringen. Da die Seminarzeiten von 9.00 bis 20:30 (mit eher kurzen Pausen) dauern, ist das Ganze ziemlich intensiv und anstrengend. Kaum Vorträge, beinahe durchgehend eigene Aktivität in Kleingruppen. Ausklinken ist nicht vorgesehen. Über die letzten drei Module werde ich noch einen gesonderten Artikel schreiben.

Heute ist wieder Sonntag. Am Nachmittag werden Monika und ich uns nach Wien aufmachen, um morgen ein zweites Mal zu einem Gespräch mit der Unterrichtsministerin zusammenzutreffen. Ihr Büro hat geschrieben, dass sie uns „gerne wieder zu einem gemeinsamen Austausch ins BMB“ einladen möchte. Mehr wurde uns diesmal nicht mitgeteilt. Themen, zu denen wir etwas zu sagen haben, gibt es viele, am vordringlichsten sind (aus meiner Sicht) vielleicht die Neue Modulare Oberstufe (NOST), das Bewerten mittels Kompetenzen und damit verbunden die immer weiter zunehmende „BuchhalterInnentätigkeit“ der LehrerInnen, ohne dass die SchülerInnen davon einen Vorteil hätten, das Schulautonomiepaket und die Werteinheitenzuteilung an die Länder sowie die Weiterverteilung durch die Landesschulräte. Unsere Schule ist heuer arg gerupft worden. Es kreist wieder im Kopf herum. Was es nicht alles zu besprechen gäbe…
(juhudo)

 

Ein Gedanke zu “Schulschluss und Ferienbeginn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s