An einem x-beliebigen Schultag im Februar …

Mit der vierten Klasse wollte ich heute ein Zeitungsprojekt starten. Über den Verein Zeitung in der Schule habe ich zwei verschiedene Tageszeitungen bestellt, diese werden uns nun in Klassenstärke vier Wochen lang geliefert. Wie gesagt, heute wollte ich beginnen. Alles war geplant, die Zeitungen waren da – wer jedoch gefehlt hat, das waren die Schüler. Vielleicht habe ich die entsprechende Info ja einfach nicht mitgekriegt, vielleicht wurde auch vergessen, sie allen betroffenen Lehrern zu kommunizieren. Wie auch immer, ein wenig genervt war ich schon, dass ausgerechnet an dem Tag, an dem ich normalerweise zwei Stunden lang in der Klasse unterrichte (und den ich eben deshalb auserkoren habe, um das Zeitungsprojekt zu lancieren), mein Unterricht nicht stattfand. (Mittlerweile weiß ich, dass die Klasse mit dem Geschichtelehrer eine Exkursion an den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim unternommen hat. Natürlich ist das sinnvoll, selbstverständlich bin ich damit einverstanden. Die Sache mit der Information bzw. Kommunikation aber erweist sich immer wieder als schwierig. Die Digitalisierung hat das Ganze übrigens mitnichten einfacher gemacht: Früher schrieb man Nachrichten an die KollegInnen in ein dickes Buch, das im Konferenzzimmer aufliegt (der sogenannte „Läufer“), heute werden ein paar Mitteilungen immer noch dahinein geschrieben, andere kommen per Mail, und die restlichen finden sich (allerdings nur, wenn man an der richtigen Stelle sucht!) im elektronischen Klassenbuch. Na ja. Der Fortschritt hält sich einigermaßen in Grenzen.

Auch etwas von der eher unlustigen Sorte im Verlauf eines Schuljahres ist die Eintragung der Schularbeitentermine. In Fächern wie Französisch muss man sich mit den Lehrpersonen der parallel stattfindenden Fächer (in meinem Fall mit Spanisch und Latein) abstimmen. Das ist nicht immer ganz leicht, unterrichtet doch jede der betroffenen Lehrerinnen in mehreren Klassen und muss darauf achten, mit der Korrekturtätigkeit zurande zu kommen. Außerdem darf oder kann man an gefühlt zahllosen Tagen insbesondere im Sommersemester keine Schularbeit ansetzen: weil eine Klasse oder Teile der Klasse nicht da sind, weil an drei aufeinanderfolgenden Tagen davor unterrichtsfrei ist, weil in derselben Woche schon eine andere Schularbeit stattfindet, weil zu dem Zeitpunkt schon Matura ist und man mit dieser beschäftigt ist, weil man an dem Tag erst in der fünften Stunde Unterricht in dieser Klasse hat und Schularbeiten nur in den ersten vier Stunden stattfinden dürfen. Oder warum auch immer. Gerade in diesen Tagen herrscht wieder einmal das übliche G’riss um die theoretisch verfügbaren raren Schularbeitentermine. Ah ja, und die pädadogische Sinnhaftigkeit der Termine im Rahmen einer angestrebten Lernprogression? Also wirklich, darauf kann man echt nicht auch noch Rücksicht nehmen …

Tja, und dann noch das in diesen Tagen ebenfalls wieder dräuende Faschingsprojekt. Jede Klasse führt etwas auf, es gibt eine Jury, die das Aufgeführte bewertet, und abschließend gibt’s eine Siegerehrung. Eigentlich eh voll nett und dem sozialen Lernen in den Klassen höchst zuträglich. (juhudo hat vor ein paar Jahren schon einmal darüber geschrieben.) Ich durfte heute in einer ersten Klasse dabei sein (mein Deutschunterricht in der vierten Klasse fiel ja aus, wir erinnern uns). Der Klassenvorstand hat ein Musikmedley zusammengestellt und die 10- bis 11-Jährigen haben sich eine Choreographie einfallen lassen – mit tänzerischen, mit witzigen, sogar mit akrobatischen Anteilen. Ich hab‘ ihre Proben begleitet, versucht, ihnen Feedback zu geben und das Chaos ein bisschen zu ordnen. Sie waren mit Feuereifer dabei. Wie gesagt, eh voll nett. Aber ja, schon auch ein bisschen unbefriedigend, dieser ganz normale Wahnsinn an einem x-beliebigen Schultag im Februar.

(nemo)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s