Auch das „Kaffeekammerl“ wird digital

Die Coronakrise bringt neue Bloggerinnen und nachdenklich-amüsante Texte hervor. Zwei meiner Kolleginnen haben mir Texte geschickt, die ich hier im Blog veröffentlichen darf.

Zum einen eine umfassend kritische Betrachtung exzessiven Handykonsums – etwas, das sich im Zuge der aktuellen Situation und dessen, was uns da noch bevorsteht, aber auch in einer Zeit nach Corona gewiss noch einmal verschärft darstellen wird …

Und zum anderen eine persönliche Betrachtung über die – nun ja – multiplen Vorzüge des guten alten Buches in Zeiten grassierender Klopapierraffgier …

Viel Freude beim Lesen!

(nemo)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s